Paisley

Montag, 14. Juni 2010

Dann gab es während der Stadtführung in Münster noch eine lustige Geschichte. Die junge Frau die uns durch Münster begleitete las uns ein Märchen in einer eigenartigen Sprache vor (Masematte - die Sprache des fahrenden Volkes). Ich hatte davon noch nie gehört, aber erstaunlicher Weise kommt einem doch das ein oder andere bekannt vor. Euch vielleicht auch.

Rotdohlinchen
Es war einmal ein korantes Anim, das böschte immer mittem roten Dohling durch die Bendine. Deshalb laberte jeder Hegel es als "Rotdohlinchen" an. Eines Tages schmuste die Alsche von dem Anim : "Los, schemm mal zu Oma. Schuck ihr was zu Achilen und was zum Picheln. Aber sei mucker und scherbel nich vonne Strehle runter. "Rotdohlinchen" teilachte los.
Plötzlich böschte ein schofler Keilof aus`m Gebüsch. "Maschemau, Rotdohlinchen" schmuste er, "wo willste denn hinschemmen ?". Rotdohlinchen rackewelte vonne Oma, dasse ihr wat zu frengeln und zu schickern schucken wollte. Der Keilof schmergelte sich einen und laberte für sich: "da musse was jovles ausbaldowern, dasse die Tölen beide verspachteln kannz". Und deshalb schmuste er der kotenen Kaline : "Reun doch mal die toften Blumen, willze nichten Sträußchen für deine Oma bewirchen?". Rotdohlinchen fand das jovel und latschte los Blumen ausbaldowern.
Der schofle Keilof aber tigerte tacko zum Beis vonne Oma und dellet anne Tür. "Die Tür is auf", schallerte die Schabo. Der Keilof schemmte rein, böschte zur Poofe und verspachtelte die Ische. Dann zog der alte Figinenköster ihre Kowe an und haute sich inne Firche und miemte einen auf Oma. Als Rotdohlinchen das Beis von ihre Oma dibberte, muckerte sie tacko dasse Tür auf war. Sie schemmte in das Backs, teilachte zur Poofe und fand, daß ihre Oma hamel meschugge ausse Klamotten reunte.
Rotdohlinchen schmuste : "Was hasse den für große Röllekes?". "Damit ich dich joveler dibbern kann!". "Was hasse denn für eine schofel große Gosche?". "Damit ich dich jovel verspachteln kann." Und kaum hatte der Keilof das gelabert, da böschte er ausse Firche und frengelte auch den Koten mit den roten Obermann. Dann haute sich der Keilof wieder inne Firche und poofte.
Es dauerte nicht lange, da tigerte der Mispel an dem Beis vorbei. Der Seeger dachte: Was schnarcht die Oma so hamel willze doch nach ihr kneistern. Er schemmte in das Backs und dibberte wie der Keilof inne Firche am ratzen war. Er wollte gerade seinen Kamangerie, seinen Ballermann ausse Chatte ziehen, da muckerte er, daß der Koten und die Alsche doch noch nicht mulo und noch zu retten waren. Er nahm seine Plotte inne Feme und burkte dem Keilof die Wampe auf. Oma und Dohlinchen böschten tacko raus. Dann stopften sie dem Keilof die Plautze mit Steinen voll und nähten sie wieder zu. Als der schofle Keilof ausgepooft hatte, hatte er hamel Brand. Er wollte zum Brunnen teilachen aber er fiel mulo um. Rotdohlinchen aber lebte weiter. Und wenn sie nicht mulo ist, dann schemmt sie noch heute mit den roten Obermann durch die Bendine.
Während des Wochenendes ist mein Überraschungspaket von Hobbyhoekje angekommen. In meinem Paket waren 15 verschiedene Batikstoffe, diverses Zubehör und ein QuiltJapan Magazin. Die Batikstoffe gefallen mir sehr gut und auch das Zubehör (Nadel, inch Lineal, Makierungsband, magnetisches Nadelkissen, Quiltschablone, Quiltgarn und Anleitung für einen Mini Patch Block) ist sehr gut zu gebrauchen.
Photobucket
Zurück von einem anstrengenden, aber sehr netten Chor-Wochenende in Münster möchte ich euch ein Foto von einem Quilt zeigen den mein Mann in einem Schaufenster entdeckt hat, ich wäre glatt vorbeigelaufen, da er an einer zurückliegenden Wand hing. Leider hatte das Geschäft oder Büro (ich gleube es war der Kirche zugehörig) in dem der Quilt hing bereits geschlossen, sodass ich nichts näheres in Erfahrung bringen konnte. Aber eindeutig eine Arbeit mit viel Liebe zum Detail und in wunderschönen Farben. Vielleicht erkennt ihn ja jemand wieder.
Photobucket

Mittwoch, 9. Juni 2010

Photobucket
Photobucket
Dann will ich mal loslegen und die ersten Fotos hochladen.
Damit es hier etwas zu gucken gibt, zeige ich erstmal die letzten beiden Blöcke für meinen Quilt "Hexagon meets Japan". Es fehlt nur noch ein einziger Block, dann ist alles komplett und ich kann das Top zusammenfügen. Da wir am Wochenende aber eine Tour mit unserem Gospelchor nach Münster machen, muss das Top wohl bis nächste Woche warten. Dabei kribbelt es ganz doll in den Fingern.
Herzlich willkommen!
Ab heute werde ich hier posten. Dies ist ein erster Test und ich bin schon gespannt auf die Möglichkeiten die Blogger bietet.