Paisley

Montag, 12. Juni 2017

DMC Leinengarn - ein kleiner Testbericht

Das für mich neue Leinengarn von DMC musste natürlich gleich getestet werden. Es hat sich etwas spröde und störrisch gezeigt. Zuerst habe ich das Garn wie normalen Sticktwist doppelt verstickt, aber das stellte sich als keine gute Idee heraus.
Es knubbelte sich und sah dick und plump aus und so musste die erste Feder wieder aufgezogen werden.
Dann kam der 2. Versuch mit 1-fädig versticktem Garn und jetzt gefällt es mir sehr gut.

Die Feder sieht so zart aus, wie ich es mir vorgestellt habe.


Hier noch ein Foto von den Unebenheiten im Garn.


Ich wünsche euch eine schöne Woche
Liebe Grüße
Yvonne

Kommentare:

  1. Dieses Leinengarn hat einen ganz besonderen Charakter. Und ganz gleichmäßig ist es wohl nie.
    Ich hatte mal schwedisches Leinengarn, das sollte auch einfädid verarbeitet werden. Leider hatte es die Eigenschaft, ein wenig zu färben. Aber das ist auch schon eine Ewigkeit her. Heute ist das bestimmt anders.

    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Leinengarn hört sich nach was interessantem an, hab ich bisher noch nie versucht. Aber mir schwebt da eine Stickarbeit vor, für die könnte ich es vielleicht mal ausprobieren. Danke für den Hinweis.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hej Yvonne,
    das kannte ich noch gar nicht, sieht aber wirklich toll aus. Na ja, manchmal muss man eben erstmal rumprobieren, bevor es passt :0) ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen

Hallo, ich freue mich, dass du meine Blog-Posts liest und einen Kommentar hinterlassen möchtest.
LG Yvonne